Installation, OpenKM

Moderne und flexible Architektur, die den heutigen IT-Anforderungen entspricht.

Das Hauptziel von OpenKM’s Architektur-Design ist – einfache Wege zur Lösung zu finden. Diese Philosophie hat uns dabei geholfen sauberen, gut geordneten und vor allem stabilen Code zu entwickeln.

Diagramm der Systemarchitektur




Benutzeroberfläche

Benutzer können über einen Browser auf die Anwendung zugreifen. OpenKM implementiert ein Web 2.0-Benutzeroberflächen-Framework auf Basis von GWT (Google Web Toolkit), das Firefox, Internet Explorer, Safari, Chromium und Google Chrome sowie die neuesten Versionen von Opera unterstützt.

Ebenfalls verfügbar ist eine für mobile Geräte angepasste Benutzeroberfläche auf Basis von JQuery Mobile, Add-Ins für Microsoft Office, WebDAV und CIFS-Protokoll zur Anbindung des OpenKM-Repositorys als Netzlaufwerk und FTP-Protokoll.

API

OpenKM implementiert ein CMIS-Protokoll (Content Management Interoperability Services), einen offenen Standard von OASIS, der eine Zwischenschicht definiert, welche die Verbindung und Kontrolle verschiedener Dokumentenmanagementsysteme und Repositorien über Webprotokolle ermöglicht.

Darüber hinaus stellt OpenKM eine komplette API über Webservices (SOAP) und REST zur Verfügung, die als Integrationspunkt mit Anwendungen von Drittanbietern genutzt werden kann. SDK (Software Development Kit) für Java, .NET und PHP sind verfügbar. Diese kapselt die gesamte OpenKM-API.

Sicherheitsschicht

OpenKM ist eine Java EE-Anwendung auf Basis des Spring Framework. Das wichtigste Modul ist die Sicherheitsschicht “Spring Security”, welche die Verwaltung der Zugriffsrechte von Benutzern auf der Grundlage ihrer Anmeldeinformationen zentralisiert. Die Sicherheitskontrolle basiert auf einem Access Manager-Modul, das die Logik der Sicherheitsbewertung in der Anwendung implementiert. Die Java EE OpenKM-Architektur ermöglicht auch eine benutzerdefinierte Sicherheitslogik zu implementieren.

Der OpenKM-Authentifizierungsprozess kann von einem CAS-Dienst (Authentication Centralized Service), LDAP oder über eine Datenbank durchgeführt werden, in der Benutzer registriert sind.

CORE

OpenKM Core zentralisiert und implementiert die Verwaltungs- und Verarbeitungslogik für verschiedene Arten von Objekten, die im Repository gespeichert sind. Diese Objekte sind Knoten vom Typ Dokument, Ordner, E-Mails und Datensätze sowie die Kombination von Metadatenstrukturen.

Workflow-Engine

OpenKM verfügt standardmäßig über eine JBPM-Workflow-Engine. Die in OpenKM implementierte Java EE-Architektur ermöglicht es, transparent mit anderen Workflows-Engines zu arbeiten – zu verbinden.

Datenpersistenz

OpenKM verwendet Hibernate für OMR (Object Relation Mapping) Datenmapping und unterstützt verschiedene relationale Datenbanken (DBMS) wie PostgreSQL, MySQL, Oracle, MS SQL Server, DB2 und andere. Die gesamte Metadatenschicht wird in einer DBMS-Datenbank gespeichert, während die binären Objekte (Dokumente), basierend auf dem gewählten Typ, DBMS sind, die entweder im Dateisystem, in einer Datenbank oder in einer bestimmten Implementierung des DataStore gespeichert sind. Dank der in OpenKM implementierten Java-EE-Architektur können Sie einen spezifischen DataStore erstellen.

Suchmaschine

OpenKM verwendet Lucene als Suchmaschine. Alle Objekte, die OpenKM bearbeitet, unabhängig davon ob binär oder nicht, werden von der Suchmaschine indiziert. Im Falle von binären Objekten wie Microsoft Office-Dokumenten werden PDFs oder Bilder usw. in eine Warteschlange der Indexierung aufgenommen.Vor der Verarbeitung durch Lucene werden Dokumente durch Textextraktion analysiert. Im Falle von Bildern werden sie beispielsweise von einer OCR-Engine zur Identifizierung von Textzeichenketten verarbeitet, die während des Indexierungsprozesses von Lucene verwendet werden. Die Suchmaschinenergebnisse werden vom Security Manager gefiltert. Benutzer können nur auf Informationen zugreifen, für die sie über Berechtigungen verfügen.

Katalog und Metadaten

Die Barcode Engine ermöglicht es, Barcodes auf den Dokumenten zu identifizieren und zu lesen. Die in OpenKM implementierte Java EE-Architektur ermöglicht es Ihnen, die Kapazität zum Lesen und Verarbeiten von Barcode-Formaten zu erweitern. Für OpenKM stehen mehrere Open-Source-OCR-Engines (Tesseract, Cuneiform) und beispielsweise folgende kommerzielle OCR-Engines (Abby, Kofax, Cognitive) zur Verfügung.

Kombinationen von Scripting (Shell Bean) mit Events, Smart Tasks, Task Scheduler (Crontab) und Reports (Jasper Reports) ermöglichen es, den Prozess der automatischen Metadatenerfassung zu planen, zu implementieren, zu steuern und komplexe Prozesse für den Anwender völlig transparent zu automatisieren.

Antivirus

OpenKM kann in die meisten Antivirenprogramme integriert werden. Alle binären Objekte werden von der Antiviren-Software geprüft, was die Integrität des Repositorys und die Sicherheit der Benutzer in der täglichen Arbeit gewährleistet.

Statistiken und Berichte

Das Statistik- und Berichtssystem stellt Administratoren ein leistungsstarkes Controlling-Werkzeug zur Verfügung. Analysiert werden die Hibernate-Daten, Cache-Metriken, API- und Kernprozesse. Diese Informationen helfen beispielsweise bei der Optimierung der Hardware und Parametrisierung des DBMS.